Google+ Circles: Die Privatsphäre Einstellungen von +1 unter der Lupe

Google Plus One CirclesViele halten Google+ für einen “potenten” Facebook-Konkurrenten. Auch bei uns kommt Google+ gut an!   ;)

Angesichts der schier endlosen Debatte rund um die Privatsphäre bei Facebook, Google & Co., hat man für Google Plus aus den Fehlern der Vorreiter gelernt und es schließlich auch besser gemacht. Trotzdem muss Google damit rechnen, dass dieses sensible Thema nun von allen Seiten genauestens unter die Lupe genommen wird. So offenbart sich aktuell bereits die erste Schwachstelle von Google Plus hinsichtlich der Privacy Settings. Auch hier gilt wie immer – in typischer Google Manier – Option-Out Verfahren! Also Vorsicht!

“Sicheres Teilen” bei Google Plus

Schaut man sich Idee und entsprechende Umsetzung der Circles (digitale Freundeskreise) genauer an, fällt auf, dass Google die “Macht” über die Sichtbarkeit eines Beitrags ganz allein in die Hand des Users legt. Möchte der User nun einen neuen Beitrag teilen, kann er im Vorfeld selbst entscheiden, welcher Circle diesen tatsächlich zu gesicht bekommen soll.

Die Google Plus Circles kann sich jeder User im Vorfeld in einer sehr selbsterklärenden und intuitiv nutzbaren Oberfläche zusammenklicken. Gesucht wird über Email Adressen und Nicknames bestehender Google Profile.

Google Plus - Circles

Eine Schwäche offenbart Google dabei jetzt schon, denn wird ein Beitrag geteilt, kann er von dem Circle in dem er veröffentlicht wird, auch dritten Usern, mit denen man eigentlich gar nicht verbunden ist, mitgeteilt werden. Resharing nennt man das im Fachjargon. Der Ur-Verfasser wird dabei immer als Quelle angezeigt.  Auf diesem Weg können auch sensible Informationen unfreiwilig mit den “Falschen” geshared werden. Dies kann man verhindern – man muss nur wissen wie!

Wie man sich in Google+ vor Fremd- bzw. Re-Sharing schützt!

Ein Klick rechts oben auf den Pfeil lässt ein Menü erscheinen, in welchem Ihr durch die Auswahl des letzten Punktes die Funktion deaktivieren könnt. Auf diese Weise könnt ihr sicher stellen, dass keiner außer der Personen im gewünschten Circle die Nachricht sehen kann.

Google Plus - Reshare Funktion

Das Google Plus Team hat von dem Problem auch schon Wind bekommen und verspricht dafür noch diese Woche eine Lösung!

Bei all den Einstellung rund um die Privatsphäre bei Google+, Facebook & Co. sollte man nie aus den Augen verlieren welche Informationen man nun mit welchem Circle – und den eingeordneten Freunden oder Bekannten – teilt und ob diese Informationen denn auch wirklich über soziale Netzwerke mitgeteilt werden müssen…

 

Kommentare
4 Antworten to “Google+ Circles: Die Privatsphäre Einstellungen von +1 unter der Lupe”
  1. Tim sagt:

    Hallo,

    wie kann ich den Betreiber dieser Website per Mail oder Telefon erreichen?

    Per info@googleplusblog.de jedenfalls nicht… da kommt die Mail immer zurück!

    (obwohl die Adresse im Impressum angegeben wird)

    Bitte mal Kontakt mit mir aufnehmen an die angegebene Mailadresse von mir,

    damit ich mein Anliegen schildern kann.

    Danke und Gruß!

    Tim

Google Plus Blog Trackbacks
Check aus, was andere bereits gesagt haben...
  1. […] welche/r in den Kommentaren dieses Posts die Lösung auf das geschilderte Proplem verlinkt hat. Ich bin also für das erste zufrieden, da es auf G+ also möglich ist, das resharen bei den […]

  2. […] EdgeRank, entschieden. Nachdem sich bei Google Plus die Notwendigkeit dieser Filterung durch die G+ Kreise erübrigt und die Information Delivery Strategy generell sehr gut aufgenommen wird, überlegt man […]



Hinterlasse einen Kommentar

googleplusblog.de durchsuchen
Loading
  • Google Plus Info