Nach China sperrt nun auch der Iran den Zugang zu Google Plus noch vor dem offiziellen Start!

Iran-China-Google-PlusEs war nicht anders zu erwarten. Nachdem nun China sich schon am 30. Juni 2011 quergestellt hatte und Google Plus dortzulande öffentlich gesperrt wurde, war es nur eine Frage der Zeit bis der nächste Staat die Nutzung von Google Plus unterbindet. Der Iran möchte sich scheinbar gegen mögliche Antiregierungs-Gruppenbildung und – Organisation zur Wehr setzen. Die Sperrung erfolgte im Zuge einer sukzessiven Sperrung tausender Internetseiten mit – aus Regierungssicht – fragwürdigen Inhalten.

 

Seit den letzten Präsidentschaftsschaftswahlen im Iran 2009, bei denen es zu politischen Ausschreitungen nach dem Verdacht auf Wahlbetrug kam, versucht der iranische Staat Möglichkeiten der revolutionären Positionierung zu verhindern. Über Facebook, Twitter und Co. hatten sich Demonstranten und Aktivisten 2009 organisiert und gegen die Regierung demonstriert. Am 15. Juni kam es dabei zu Demonstrationen mit über 3 Mio. Befürwortern.

Die Macht des Mediums wächst, sodass mittlerweile bestimmte Staatsführer Angst vor den Auswirkungen der Nutzung dieser Dienste fürchten. Unlängst konnten wir diese Tendenzen immer wieder beobachten. Die Ausschreitungen in Ägypten, Tunesien, Bahrain und auch in Griechenland zeigen uns welche zentrale Rolle das Medium und die darin angebotenen Social Dienste mittlerweile einnehmen.

Zu dem Thema empfehle ich noch folgendes Interview:

Reuters: Q + A – How can Iran block Google?

 

Kommentare
Eine Antwort to “Nach China sperrt nun auch der Iran den Zugang zu Google Plus noch vor dem offiziellen Start!”
  1. Arne sagt:

    Finde ich gut, dass hier oft geschrieben wird.

Hinterlasse einen Kommentar

googleplusblog.de durchsuchen
Loading
  • Google Plus Info