Google+ Umfrage: Nutzerverhalten auf Google+

Wir haben nun mehr und mehr das pessimistische Gefühl, dass sich Google+ zurückentwickelt! Die Popularität scheint aktuell in keiner Weise zu steigen. Nach dem fulminanten Start der ersten Phase von Google Plus, den rekordverdächtigen Entwicklungen der Nutzerzahlen in den ersten drei Monaten und dem Social Media Buzz in der SEO Szene rund um “Search Plus Your World“, folgten schnell auch die kritischen Stimmen, die immer wieder finstere Zeiten für Google voraussagten. Es gab wilde Mutmaßungen über Google+ als das neue 2 Minuten Network und den Marktführer Google, der seine Nutzer zum Mitmachen nötigte und so nie eine Chance gegen den Erzkonkurrenten Facebook hätte.

Heute scheint der Grad der Aufmerksamkeit auf Google Plus jedenfalls dem Nullpunkt nahe zu kommen.

Interesse an Google Plus schwindet [Infografik]

Interesse an Google Plus

Nutzerumfrage: Wie verwendet ihr Google Plus?

Lasst uns wissen wie ihr eure Zeit auf Google Plus verbringt?

  • Wie lange seid ihr täglich auf Google Plus unterwegs?
  • Was tut ihr primär auf Google Plus?
  • Sind viele eurer Freunde bei Google Plus?
  • Nutzt ihr Google Plus zu privaten oder beruflichen Zwecken?
  • Was habt ihr sonst auf Google Plus zu suchen?
Wir freuen uns über die Beantwortung der Fragen in unseren Kommentaren. Lasst uns eure Meinung hier, damit wir herausfinden können, ob die Nutzung von Google Plus wirklich so sehr in den Hintergrund des Onlinealltags der User tritt.
Kommentare
15 Antworten to “Google+ Umfrage: Nutzerverhalten auf Google+”
  1. Niklas H. sagt:

    Es wäre wirklich schade, wenn das mit G+ wieder den Bach runtergeht, denn gefällt mir der Wille von Google, nicht unbedingt noch höheren Profit herauszuschlagen, wie es Facebook schon macht, sehr gut.

  2. Niklas H. sagt:

    Facebook gebührt der Sieg nicht – definitiv nicht. Dagegen gefällt mir G+ aufgrund der schlichten Designdarstellung viel mehr.

  3. Wolfgang Granon sagt:

    Ich finde das gar nicht so schlecht. Im Moment ist es einfach so, dass vor allem die 0815 User auf Google+ fehlen, die Angst vor Neuem haben. Da ich mich nicht in einem sozialen Netzwerk aufhalte um zu erfahren, wann wer einen fahren gelassen hat, ist das für mich eindeutig ein + und kann gerne so bleiben. Hochqualitativen Content habe ich derzeit bereits mehr als genug in G+. Dass Google Google+ den Hahn abdreht, glaube ich nicht, da es zu sehr in die Dienste integriert ist.

  4. Max Arnold Max Arnold sagt:

    Ich stimme eindeutig zu Wolfgang. Google+ wird zunächst einmal eine uneingeschränkte Daseinsberechtigung genießen. Google hat stark auf Plus gesetzt und wird alles für den Erfolg tun. Ich verweise an der Stelle an meinen vergangenen Review Post: http://g-plusblog.de/googleplus-marketing/google-plus-entwicklung-geschichte-nach-acht-monate

  5. jha- sagt:

    Mein Stream ist mehr als nur voll (einige Kreise habe ich deutlich “runtergedreht”, um nicht von den roostern zugequakt zu werden). Und mehr Stunden pro Tag bei G+ (als jetzt schon) wäre deutlich ungesund.
    Aber es kommt eben drauf an, was man dort tut.
    (Und nein, öffentliche Postings gibt’s von mir dort nicht. Das ist eben der Unterschied zu FB.)

    • Max Arnold Max Arnold sagt:

      Da tanzt du aber zumindest im Hinblick auf das Gros der Leute aus der Reihe. Ich übrigens auch…. ;)

      Aber vielleicht soll es zunächst auch noch ein Nischennetwork bleiben…. Schwer zu glauben?! Bin mir nur ziemlich sicher, dass sich Google vielmehr für die breite Masse interessiert. Zumindest unter den Heavyusern ist man doch wohl mehr unter sich… Oder? Wo soll der benötigte Drive herkommen?

  6. christoph sagt:

    anfangs hat man von google+ viel in den medien gehört, also war das interesse groß. jetzt hört man gar nichts mehr und das interesse schwindet. Derzeit fehlen einfach zu viele leute, also es sind zu wenig auf google+ angemeldet, da die meisten auf facebook sind und keine lust auf was neues haben. Vlt kann ja google+ auf youtube oder woanders werbung machen um populärer zu werden

    • Wolfgang Granon sagt:

      Das passiert ja gerade. Zwar nicht Werbung auf Youtube aber eine stärkere Integration von G+: http://goo.gl/6zpfJ Wie gesagt könnte ich gerne auf die “ich pople gerade in der Nase” User Schicht verzichten (und das sind eben die 80%, die im Moment noch fehlen), aber klar, dass Google rüber ziehen will, was geht.

  7. Christian sagt:

    Ich finde das Thema ist mittlerweile so ausgelutscht…

    Wenn man die letzten zwei Wochen verfolgt sagen die einen Google+ eine rosige Zukunft voraus um gleich danach von anderen wiederlegt zu werden. Erinnert mich an irgendwelche Wirtschaftforschungsinstitutsmeldungen.

    Meiner Meinung nach wird Google das Thema nicht einstampfen, dafür bauen sie ihre ganzen Dienste viel zu sehr um. Google nutzt Google+ doch u.a. als Schnittstelle um die restlichen Dienste recht geschickt miteinander zu verknüpfen.

    Wenn man sich den Content nun so ansieht fallen zwei Dinge auf. Zum einen fehlt es an der wirklich breiten Nutzerbasis (die Zahlen die Google hier rauskramt sind für mich Augenwischerei, schließlich bedeutet ja die Anmeldung für Google Mail gleichzeitig auch einen Google+ Account…). Das mag die einen freuen für die Weiterentwicklung ist die Verbreitung und das Nutzerverhalten aber eben doch entscheidend (was dem, für mich, überholten Geschäftsmodell zu Grunde liegt).

    Zum anderen funktioniert Google+ auch nicht so wie es die Leute von Facebook gewohnt sind. Hier setzen somit ein paar Mechanismen an die man von anderen Themen her kennt (z.B. Windows vs. MAC oder Linux) Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht. Wie viele gibt es die sich obwohl sie angenervt sind bei Facebook tummeln einfach nur mit den Argumenten wie:

    * es ist nichts los bei Google+
    * ich finde mich nicht zurecht
    * meine Freunde sind alle bei Facebook

    Google verpasst es meiner Meinung nach hier wirklich einen Hebel anzusetzen.

    Wie gesagt die aus Facebook bekannten Mechanismen und Funktionsweisen greifen bei Google+ nicht so recht. Davon konnte sich, vor ein paar Tagen, z.B. auch DR Radio Wissen, überzeugen. Viele Nutzer, Blog- u. Seitenbetreiber haben das aber noch nicht verstanden bzw. werden seitens Google hier ein bisschen im Regen stehen gelassen. Mit der, so weit ich weiß, stark reglementierten API fährt Google schon seit Monaten mit einer angezogenen Handbremse durch die Gegend. Hier verpasst es Google ein weiteres mal Google+ wirklich nach vorne zu bringen.

    Zu guter Letzt stellt sich die generelle Frage in wie weit der Hype um die Thematik “Social Network” nicht einfach rum ist?!? Wenn dem so wäre dann müssten die Betreiber an sich zusehen wie sie es schaffen, dass diese Dienste eben so alltäglich werden wie z.B. E-Mail. Das funktioniert aber im Moment auch nicht so recht. Sie brauchen den Hype, die regelmäßigen Meldungen usw. um dementsprechende Aufmerksamkeit zu erlangen, sonst funktioniert das mit dem Geschäftsmodell (Werbung usw.) eben nicht.

    Hier hat Google, aus meiner Sicht, einen guten Weg eingeschlagen. Ihre Dienste sind weit verbreitet und über Google+ verbinden sie diese auf smarte Art und Weise. Jetzt geht es eben darum:

    * das noch abzurunden
    * das Ganze so zu propagieren, dass es die breite Masse mitbekommt, akzeptiert und partizipiert
    * sich Funktional so zu öffnen, dass es schlicht einfacher wird die breite Masse einzufangen (bitte nicht anfangen zu mosern, dass man auf diese verzichten kann. Es ist im Grunde eine Henne/Ei Thematik.)

    Persönlich erinnert mich Google+ mehr an Twitter den an Facebook. Ich gebe zu ich frequentiere Google+ nach einer mehrmonatigen Pause erst seit ein paar Wochen wieder intensiver und trotz aller Änderungen hat sich an sich nicht all zu viel getan.

    Jetzt höre ich mal auf… habe eh viel zu viel geschrieben und das am Montag Morgen… ;-)

    Einen schönen Wochenstart

    Christian

  8. Max Arnold Max Arnold sagt:

    Immer wieder schön an solchen Meinungsergüssen teilhaben zu dürfen :D… Stimme dir auf den ersten Blick zu. Komme dann im Laufe des Tages nochmal hierher zurück… ;)

  9. Sibilla sagt:

    Bin auf google+ vielleicht zweimal die Woche. Einige gute SEO-Tipps oder interessante Artikel werden hier geteilt, die ich ab und zu gerne lese und interessante Infos mitnehme. Was mir an google+ gefällt, ist das schlichte design. facebook kommt mir mittlerweile so vor, dass neben der werbung, nur noch darauf gespielt wird.
    Ich denke aber, dass Google+ weiterhin wachsen wird, allein weil es ein “Nebenprodukt” des Suchmaschinengiganten ist.

  10. Claus sagt:

    Ich hab mich sofort beim Start bei Google+ angemeldet, bin aber seitdem kaum mehr dort.
    Gründe?
    Außer mir ist dort kaum jemand… Was will ich dort mit 10 Freunden die auch alle auf Facebook sind. Anfangs fand ich es ganz interessant, doch da mein komplettes Soziales Leben auf Facebook ist und niemand meiner Bekannten auf Google+ werde ich dort auch nicht mehr aufkreuzen, ganz einfach.
    “in” zu werden, hat Google+ nämlich verpasst – und das ist der ausschlaggebende Grund.
    Damals bin ich auch von den VZ Netzwerken zu Facebook umgestiegen, das haben alle gemacht, es war cool, neu und in – Google+ war neu und etwas anders, aber letztendlich zu ähnlich und bietet keinen Anlass zum Umstieg und wird langsam aber sicher verwaisen…
    Übrigens genau so wie Apples Musiknetzwerk Ping das jetzt heimlich vom Netz geht ;)

  11. Vielleicht sollte Google+, ähnlich wie bei Xing, eine zusätzliche kostenpflichtige Erweiterung anbieten. Und am besten noch etwas Provision (oder noch besser: Livetime-Provision) an Leute zahlen, die neue Mitglieder für diesen zusätzlichen Service anwerben. So könnte Google+ in einigen Jahren so bedeutend wie Amazon oder eBay sein.

  12. Sina sagt:

    Um es vorweg zu nehmen, mir gefällt g+ eine Million mal besser als fb. Ehrlich gesagt habe ich fb immer widerwillig genutzt (weil unübersichtlich, schlechte Einstellungmöglichkeiten usw.), zweitens schwang immer ein schlechtes Gefühl mit, weil es schon so oft Viren & Co bei fb gab.

    Bei g+ habe ich mich dagegen von Anfang an super wohl gefühlt. Aufgeräumt, übersichtlich, und in meinen Augen deutlich vielseitiger als fb, das hat mir von Anfang an gefallen. Trotzdem glaube ich, dass g+ noch einige Jahre brauchen wird, bis es sich wirklich durchsetzt. Das liegt unter anderem auch daran, dass immer noch viele krampfhaft an fb festhalten (auch wenn sie da unzufrieden sind), weil sie sich im Laufe der Zeit einen großen Freundeskreis aufgebaut haben. Besonders Unternehmen und Promis, die sich mühsam viele Likes und Fans erarbeitet haben, wollen das natürlich nicht so einfach wieder aufgeben. Viele private Nutzer wollen aber auch mit ihren bevorzugten Promis vernetzt sein. Und die sind eben (noch) nicht bei g+ vertreten. Das ist die Zwickmühle.

    fb hat eben den riesigen Vorsprung lange Zeit mehr oder weniger allein auf weiter Flur gewesen zu sein. Das lässt sich nicht so schnell aufholen, auch wenn g+ tausend mal besser ist. Allein die Art und Weise wie fb mit seinen Usern umgeht, finde ich echt unterirdisch. (Ich denke da an die Mail, dass Usermeinung nicht mehr erwünscht ist, An die Partnerprofile, die fb eigenmächtig und ohne die User zu fragen erstellt, wenn User den Besziehungsstatus angegeben haben usw.) Es wundert mich schon was sich die User alles gefallen lassen.

    Ich habe aber das Gefühl, dass bei g+ immer nur Zeitweise Flaute herrscht. Viele melden sich an, sind eine Weile da, wandern wieder ab, aber kehren auch immer mal wieder wieder zu g+ zurück. Jedenfalls hoffe ich sehr, dass g+ nicht frühzeitig aufgibt, denn das wäre echt schade!

  13. Anonymous sagt:

    Genau das ist auch für mich ein wichtiger Grund, warum ich Google+ wieder verlassen werde.
    Alle reden von “einfach”. Bin alter Computer Hase… aber Neueinsteiger was Sozial Network betrifft. Kein fb bisher. Aber so unlogisch und verwirrend aufgebaute Seiten wei in Google+ hab ich noch nirgendwo erlebt., – ist mir zu kompliziert. Ich denke, Frau Gabriele DarkPrinzess, sie haben das selbe Problem. Eine private Nachricht wird mal schnell ohne es zu merken in die Welt hinaus posaunt. Ich kämpfe seit Monaten damit, Google+ nur annähernd zu verstehen. Werd`s mal mit fb probieren.

Hinterlasse einen Kommentar

googleplusblog.de durchsuchen
Loading
  • Google Plus Info